Lektorendienst in der evangelischen Kirche Österreich


Aktuelles

Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.
Spruch aus 1. Korinther 3,11 zum Reformationsfest

Der neue Info-Brief der Gesamtösterreichischen Lektorenarbeit (Datum: 15. Oktober 2017) ist hiermit veröffentlicht und allen Lektor*innen schon durch die diözesanen Lektorenbeauftragten zugegangen: Hier finden Sie das PDF zum Download mit allen Infos für 2017/18!

Die Internationalen Lektoren- und Prädikantentage in Salzburg sind am 10. September 2017 mit dem Abendmahlsgottesdienst in der Christuskirche und der Schlussrunde im dortigen Gemeindezentrum zu Ende gegangen. In nächster Zeit finden Teilnehmende und Interessierte unter dem Menüpunkt ARCHIV einen Link mit allen wichtigen Dokumkente und Bilder zur Nachlese. Ein Appetithappen dazu gibt es schon jetzt mit der neu kreierten "Württembergischen Lektorenbrezel"!

Ein Hinweis zur Planung für das kommende Frühjahr:
Die Gesamtösterreichische Lektorentagung 2018 wird voraussichtlich in der Zeit von Freitagabend, 4. Mai 2018, bis Sonntagmittag, 6. Mai 2018, in Gosau (Kulturzentrum, Haus der Begegnung) abgehalten werden. Alle Lektorinnen und Lektoren sind dazu schon jetzt recht herzlich eingeladen, sich Termin und Ort vorzumerken. Der thematische Schwerpunkt wird lauten (vorläufiges Arbeitsthema): "Verstehst du auch, was du liest?" Das Alte Testament als Quelle für den christlichen Glauben. Hintergrund dieses Themas ist die Tatsache, dass mit der Perikopenrevision ab 2018/19 uns eine Reihe zusätzlicher Predigttexte aus dem Alten Testament geschenkt sind. Das bedarf einer vertiefenden Vorbereitung! 

Die Gottesdienstordnung 2018 für die Gebetswoche der Einheit der Christen liegt nun vor;  diese und weitere nützliche Materialien stehen zum Download bereit: http://www.oekumene-ack.de/themen/geistliche-oekumene/gebetswoche/2018/

Das Faltblatt zur Lektorenarbeit soll auf zwei Seiten einen Überblick zu den Fragen ermöglichen:

  • Was ist das Lektoren-Amt?
  • Wozu dient und befähigt das Lektoren-Amt?
  • Wie wird jemand Lektor/in?
  • Welche Ausbildungswege gibt es?
  • Wann endet das Lektorenamt?
  • Wer sind meine AnsprechpartnerInnen?

Ideen zur Optimierung und andere Vorschläge dazu richten Sie bitte über das Kontaktformular an die Gesamtösterr. Lektorenleitung. Vielen Dank!

Gottesdienste zu feiern ist eine Gabe und Aufgabe für die ganze Gemeinde. Inhalte sind durch die Bibel im Verständnis unserer Bekenntnisschriften vorgegeben. Unsere Gottesdienstformen entstammen einer langen christlichen Tradition reformatorischer Prägung. Wir finden sie im Gottesdienstbuch und in den Agenden unserer Kirche.

Die Leitung der Gottesdienste liegt in den Händen der Pfarrer und Pfarrerinnen, die durch ihre Ordination dazu berechtigt und beauftragt sind — sowie in den Händen der Lektoren und Lektorinnen, die durch eine entsprechende Ausbildung und Beauftragung für bestimmte Zeiten und Orte dazu berufen und bestellt sind.

Die Evangelische Kirche A. B. ist dankbar für alle Männer und Frauen, die sich ehrenamtlich für den Lektorendienst zur Verfügung stellen.

Die „Lektorenordnung" und die „Verordnung zum Lektorendienst" bilden die kirchengesetzlichen Grundlagen für den Weg in das Amt und den Dienst als Lektor/Lektorin. Die derzeit gültige Einführungs-Liturgie für den Lektorendienst findet sich im Amtsblatt Z. 80/1993 bzw. in der VELKD-Agende "Berufung - Einführung - Verabschiedung", 2012 bzw. als Ideenbörse in der Erprobungsagende, hier als PDF

Rüchblick Gesamtösterreichische Lektorentagung in Wien